Freitag, 28. Dezember 2012

Gauck, Luther, Nadarkhani


Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck,

Sie haben eine sehr bewegende und ausgewogene differenzierte Weihnachtsansprache gehalten. Sie haben den Menschen erklärt, weshalb wir Europa brauchen - weil die Alternativen in der Vergangenheit Tod und Vernichtung waren.

Richtig evangelisch eben.

Sie haben ja auch die Afrikanerin angesprochen, die Ihnen ihr Baby in die Arme gelegt hat. Sie haben Recht, Deutschland kann nicht jedem helfen, der verfolgt wird.

In wenigen Jahren feiern wir Deutsche den 500. Jahrestag des Thesenanschlags und damit den allgemeinen Beginn der Rückbesinnung auf das Evangelium. Als Mutterland der Reformation hat Deutschland einen besonderen Stellenwert für verfolgte evangelische Pastoren. Martin Luther hat nur überlebt, gepredigt und die Bibel neu entdeckt und den Deutschen zugänglich gemacht, weil der sächsische Kurfürst Friedrich und andere Machthaber ihre Hand über ihn hielten und Gott mehr als die Streitmacht des Papstes fürchteten.

Daher meine Bitte an Sie, wohlwollend zu prüfen, ob Deutschland dem bedrohten iranischen Pastor Nadarkhani und seiner Familie in Deutschland Asyl anbieten kann.

Pfarrer Nadarkhani saß mehr als 3 Jahre im iranischen Gefängnis ein. Eine Hinrichtung war allgemein befürchtet worden. Dr. Westerwelle, Volker Kauder, Kurt Beck, Obama und v.a. haben sich für die Freilassung von Nadarkhani eingesetzt. Dies ist vor 3 Monaten auch geschehen, wurde über Weihnachten jedoch wieder rückgängig gemacht. Iran-Experten behaupten, dass Verfolgte wie Nadarkhani vom Regime im Gefängnis oder außerhalb immer wieder bedrängt und bedroht werden und oft bei fingierten Autounfällen oder in ähnlichen Ereignissen ihr Leben verlieren.

Wir Deutschen können nicht jedem helfen, aber als Evangelische denken wir daran, dass wir das, was wir dem Geringsten unter uns antun, für Jesus Christus selbst tun.

Ich bitte Sie um Ihre Hilfe für einen der Geringsten. Er hat keine Bedeutung für die Industrie, für die Politik und unseren Wohlstand. Aber: Bei Gott ist alles möglich.

Ihnen und Ihren Lieben und Mitarbeitern wünsche ich ein gesundes glückliches erfolgreiches Neues Jahr - kurz: Gottes Segen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Peter Etzold

Freitag, 21. Dezember 2012

RIng frei für das Fest der Liebe



Man boxt sich durch die Schlangen an der Kasse, kalkuliert die Ausgaben für Geschenke und mögliche Einnahmen durch Gegengeschenke und achtet beim Vorglühen auf Weihnachten noch auf die Kalorien.

Schnell lassen wir uns von der Weihnachtsstimmung blenden und vergessen den eigentlichen Sinn dieses Festes. In diesen Tagen erinnern wir uns an die Geburt von Jesus, durch den uns Gott auf Augenhöhe als Mensch begegnen und da abholen möchte, wo wir stehen: so wie wir sind.

Ich wünsche Ihnen zu Weihnachten Frieden, Gesundheit, Zufriedenheit und Wohlstand - kurz: Gottes Segen. Denken Sie trotz Weihnachtsschmaus und Lametta daran, dass Jesus in den Ring getreten ist - Ihretwegen und bedingungslos.

Danke an die Sportmission für die tolle Karte.

Dienstag, 18. Dezember 2012

"Mia san mia" oder "6000 Punkte für den Himmel"

Herr Weber war ein harter Hund so wie ich einer sein wollte. "Tue recht und scheue niemand und nichts" war unser Lebensmotto. Dann ist plötzlich alles ganz anders. Der harte Hund steht vor der härtesten Entscheidung seines Lebens und merkt die alten Tricks laufen ins Leere. Er kann sich nicht mehr verstecken. Kann er sich noch einmal am eigenen Schopf aus dem Schlamassel ziehen? Kann er dem Teufel noch einmal von der Schippe springen?


Von ganz unerwarteter Seite kommt die Hilfe. Jetzt heißt es: der harte Hund muss an die Leine oder es gibt ein Jammern und Zähne klappern ohne Ende.


Andreas Berglesow erzählt seine persönlich erlebte Nahtoderfahrung.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Gott rocks Schweiz

Bei Gott ist alles möglich! Die Schweizer Heilsarmee hat den Schweizer Vorentscheid gewonnen und ist seit gestern beim ESC-Finale 2013 dabei. Das Sieger-Lied "You and me" handelt von der Sehnsucht von Millionen Menschen, die Gott nicht kennen: der treue Freund und Helfer, der mir beisteht - gerade auch in harten Zeiten. 
Millionen Europäer haben darauf gewartet. Gott sei Dank.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Schweiz kann Eurovision: Beckham und "You and me"




Beckham und 9 weitere Gründe dafür, weshalb die Schweiz mit "You and me" den European Song Contest Titel holt:


Die Schweizer sind selbstbewusst und haben kein Großkotztum nötig wie einige Nachbarn, aber eine Europameisterschaft täte schon gut. Die nächste Chance bietet der Eurovision Song Contest. Ein Schweizer Bewerber ist die Heilsarmee mit einem total anderen Auftritt und dem Song "You and me".
Am kommenden Freitag ist in Kreuzlingen das Schweizer Finale. Wer hier gewinnt, spielt für die Schweiz beim European Song Contest in Malmö im Frühjahr nächsten Jahres. Wenn die Heilsarmee in Kreuzlingen gewinnt, dann kann die Schweiz erstmalig den Titel holen.

  • Die Heilsarmee hat die meisten Fans in ganz Europa und ist tief verwurzelt im Bewusstsein aller Europäer.
  • Die Heilsarmee erfrischt den European Song Contest mit einem originellen Auftritt. Die immer noch kürzeren Röcke und noch mehr Busenblitzer der Konkurrenz langweilen schon lange. Die einsamen Herren, die das nötig haben, voten eh nicht beim European Song Contest.
  • Heilsarmee und Kirche und European Song Contest erscheinen wie Feuer und Wasser. Das macht den Auftritt der Heilsarmee besonders spannend und mobilisiert Medien, Zuschauer und Stimmen für die Schweiz.
  • Offensichtlich spielt David Beckham mit. Beckham ist immer noch europäischer Superstart.



  • David Beckham ist angeblich Mitglied der Heilsarmee. Dies drückt er auch mit seinen Tattoos aus. Auf seinem Rücken trägt er Jesus.

  • Die Europäer sind mehrheitlich Christen. Viele habens vielleicht vergessen. Aber wenns um die Wurst geht, sehnen sich alle nach Gottes Heil.
  • Frauen finden Männer in Uniform sexy.
  • Männer finden Frauen in Uniform sexy.
  • Die Heilsarmee ist in ganz Europa bestens organisiert und vernetzt und kann die beste Werbekampagne fahren.
  • Bei Gott ist alles möglich!

Freitag, 30. November 2012

3B´s bei Yahoo


"Bibel, Baby und Business" sind die drei Prioritäten der neuen Yahoo-Chefin Marissa Mayer. Sie spricht nach einer Baby-Pause von 2 Wochen darüber, dass sie rücksichtslos Prioritäten setzt, um Baby und Beruf auf eine Reihe zu kriegen. Die ehemalige Nr. 3 oder 4 bei Google erklärt, was ihre Prioritäten sind: "God, Family and Yahoo - in dieser Reihenfolge" (im Video ab Minute 2:05).

Sie habe gehofft, dass das Baby Spaß mache, und befürchtet, dass der Job hart werde. Doch es sei ganz anders gekommen: das Baby ist easy und der Job ist Fun.

Leider fragt die Moderatorin nicht nach, ob Mayer selbst die Windeln wechselt und wie Gott in ihrem Leben wirkt. Im Rest des Interviews geht es um den Strategiewechsel von Yahoo hin zum Smartphone: Yahoo als wichtigste Standard-App auf jedem Smartphone, so die Vision.

Eine kühne Vision. Schließlich ist Yahoo auf dem iPhone oder Android aktuell nicht einmal die zweite oder dritte Wahl. Doch bei Gott ist alles möglich!

Donnerstag, 29. November 2012

Grüße Sarah


Sie: "Liebling, Schluss jetzt mit den Cartoon T-Shirts. Du bist kein Teenager mehr. Zieh ein Hemd mit Kragen an."
Sie: "Liebling, Du könntest Dich mal rasieren. Und wenn Du schon dabei bist, könntest Du gleich zum Friseur gehen."
Sie: "Bob, ich habe Dich verlassen, weil Du irgendwie anders bist als früher. Du hast Dich so verändert.  Grüße, Sarah."

Jeder will was von Dir. Die Werbung will Dein Geld, der Chef Deine Arbeitskraft für wenig Geld, andere wollen Deine Liebe, Aufmerksamkeit und Zeit...Du selbst willst anderen imponieren, Triebe ausleben, Sicherheit...

Man kann dem Druck der Mitmenschen und dem eigenen Druck nachgeben, um kurzfristiger Vorteile willen. Die Enttäuschung kommt später. Entscheidend ist jedoch, was von Gott von Dir will. Gott will Deinen langfristigen Vorteil ohne Enttäuschungen und Depression.

Gott spricht. Man muss ihn nur fragen. "Gott, soll ich das so oder so machen?" Und Gott antwortet. Wenn Gott antwortet und Du seinen Willen tust, dann bist Du felsenfest davon überzeugt, dass Du das Richtige tust.

Wenn Du nur Deinen eigenen Willen oder den anderer Menschen tust, wirst Du nie 100-%ig überzeugt sein und Selbstzweifel fesseln Dich.

Bei Gott ist alles möglich!

Wie erkenne ich Gottes Willen für mich?



Dienstag, 27. November 2012

Ein Leben in Zeitlupe




"Es heißt, wenn  man stirbt, zieht das Leben in Zeitlupe an einem vorbei.

Das bin ich. Meine Freunde und ich sind gerade mit einem australischen LKW kollidiert. Ich bin fertig und begegne gleich meinem Schöpfer. Gott, bis gleich.

Eins tut mir leid. Wir leben ein Leben im Schnelldurchlauf. Angetrieben von unseren Interessen und dem, was wir glauben, tun zu müssen.

Zu selten denken wir darüber nach, worauf es wirklich ankommt. Aber jetzt, bist nur Du wichtig.

Gott, ich liebe Dich und freue mich darauf, dass ich Dich bald treffe. Aber ich hätte mir gewünscht, dass sich mein Leben mehr um Dich gedreht hätte. Und ich anderen geholfen hätte, dasselbe zu tun.

Was ist das? Ich höre den Sanitäter sagen: Du bist ok.

Ich... ich lebe.

Vater im Himmel, ich mache Fehler, aber ich will jeden Moment hier auf dieser Welt für Dich leben. Und anderen dabei helfen, dasselbe zu tun. Denn am Ende sehen wir alle unser Leben in Zeitlupe."

Kurzfilm aus einem Filmwettbewerber der Tony Blair Glaubensstiftung. (Tony Blair ist der britische Gerhard Schröder. Anders als Gas Gerd scheint Tony Blair noch hochengagiert zu sein.) Dank an Jesus.de für diese Info.



Physics is Phun oder wie Physik Demut lehrt


Ein schöner physikalischer Effekt: das snelliussche Brechungsgesetz. Ein Lichtstrahl ändert die Richtung, wenn er die Materie wechselt. Sprich der Lichtstrahl wechselt von Wasser über Glas zu Luft, bis er auf diesem Bild das Auge des Betrachter erreicht. Dieses Prinzip ist schon seit dem 10. Jahrhundert bekannt.

Wer das vor dem Lesen dieses Blogs nicht wusste, ist wahrscheinlich kein Physiker - wie die Mehrheit der Bevölkerung.

Das zeigt einmal mehr, wie wenig wir verstehen. Nicht einmal die Basics der Physik. Und trotzdem gibt es jede Menge Leute, die behaupten, sie wüssten ganz genau, dass Gott nicht existiert.

Keine Ahnung von einfachsten Naturgesetzen und wollen trotzdem ganz genau wissen, was nach dem Tod kommt.

Wir wissen nur ganz ganz wenig und selbst die Besten können das Wetter nur 3 Tage im voraus seriös vorhersagen.  Nur hinterher ist man immer gscheiter.

Wenn das Kind dann nicht schon in den Brunnen gefallen ist und es noch ein Zurück gibt? Für Gott und Jesus muss man sich hier in diesem Leben entscheiden.

Das wissen seit fast 2000 Jahren fast alle Menschen auf dieser Welt und haben es in der Bibel schwarz auf weiß. Und doch glauben viele, sie wüssten besser Bescheid, nur weil der Tod heute in den reichen Ländern oftmals später kommt als noch vor 70 Jahren.

Doch an den Basics hat sich nics geändert: wir werden nackt und hilflos geboren, wir schlagen uns mit der Erdanziehungskraft, dem Snelliusschen Brechungsgesetz, unseren Mitmenschen, uns selbst... herum, und dann werden wir nackt und hilflos wieder von dieser Welt geholt. Keine Technologie und Wissenschaft kann an diesen Grundtatsachen rütteln. Wir können nur die Augen davor verschließen und uns selbst betrügen.

Wer nicht einmal das Snelliussche Brechungsgesetz kennt, sollte sich vor uninformierten Aussagen über das Leben nach dem Tod und die Existenz Gottes hüten. Wer über irdische Dinge wenig Ahnung hat, hat von den himmlischen wahrscheinlich noch weniger Ahnung und könnte falsch liegen - mit fatalen Konsequenzen.

Man muss dieses Leben und die Konsequenzen nüchtern betrachten: Auch wer felsenfest glaubt, nach dem Tod ist alles aus und vorbei, kann dies nicht genau wissen. Ein Restrisiko bleibt. Er oder sie muss damit rechnen, dass es doch nicht so ist und nach dem Tod ein zweites Leben im Himmel oder Hölle kommt - je nach dem, ob ich mich hier in diesem Leben für Gott und Jesus entscheide oder eben nicht. Glauben ist eben kein Wissen.

Wer nüchtern mit diesem Restrisiko umgehen will, muss sich folgendes überlegen.
Ok. Ich glaube zwar nicht an Gott und an ein Leben nach dem Tod, aber ich brauche eine Versicherung, falls ich doch falsch liegen sollte. Denn die Konsequenzen eines Irrtums sind gigantisch und dauern ewig.

Wenn ich richtig liege und nach meinem Tod alles aus und vorbei ist, dann brauche ich diese Versicherung nicht und meine Entscheidung für Gott und Jesus in diesem Leben wäre nicht nötig gewesen. Der Preis wäre eine Entscheidung. Konsequenzen = Null.

Wenn ich jedoch falsch liege, dann hätte ich ohne diese Versicherung einen riesigen Fehler gemacht mit fatalen Konsequenzen für die Ewigkeit.

Daher ist es rational, sich für Gott und Jesus zu entscheiden so wie ein gesunder Mensch sich auch für eine Kranken- und Pflegeversicherung entscheidet, obwohl er glaubt, dass er auch im hohen Alter gesund und fit bleibt.

Die Versicherung kann auch probeweise geschlossen werden. Wer sich darauf einlässt, merkt: Mit Jesus lebt es sich besser - in normalen Zeiten und in der Not: "Ruf mich an in der Not, so will ich Dich erretten und Du sollst mich loben." Er hält sein Wort. Ich habs erlebt.








Donnerstag, 22. November 2012

Justin Bieber als Tattoo

Die meisten Jungen und Mädchen zwischen zehn und dreißig Jahren tragen inzwischen den Bubischnitt a la Justin Bieber. Doch was ist daran cool, wenn alle denselben Haarschnitt tragen?

Richtige Hardcore-Fans gehen einen Schritt weiter. Sie lassen sich Justin Bieber auf die Haut stechen.
Für immer Justin Bieber. Wow.






Was kann es besseres geben, als wenn ein Christ Millionen Menschen inspiriert.

Justin Bieber ist bekennender Christ. Auf der Wade trägt er ein Jesus-Tattoo nach dem Bild "Ecce Homo" von Rubens. Und die betenden Hände darunter sind vielleicht von dem großen deutschen Maler Albrecht Dürer inspiriert. Biebers neuestes Album heißt  "Glaube!".

Viele Ältere halten dies vielleicht für ein Zeichen der Dekadenz unserer Zeit so wie Letterman. Stopp. Wie vergesslich sind wir? Vor 70-80 Jahren ließen sich 75% der Deutschen von einem Mann inspirieren. Viele Männer trugen denselben dämlichen Schnauzer. Viele gaben ihren Kindern denselben Namen (1945 wurde daraus dann Adi so wie Adi Dassler oder dann Adidas). Lieber einen Bieber am Arm als einen Diktator im Nacken.

Wenn ein bekennender Christ Millionen Menschen weltweit inspiriert, dann ist das doch ein Grund zur Freude und eine Ermutigung, seinen Glauben zu bekennen. Die Welt ist offen und sehnt sich danach. Bei Gott ist alles möglich!

Mittwoch, 21. November 2012

LfL (Lessons from Loddar)


Danach sehnt sich vielleicht auch der arme Loddar. Wieso es trotzdem nicht klappt? Vielleicht die falschen Prioritäten?!



Und was sind die richtigen Prioritäten? Schau zuerst auf Gott und der Rest ergibt sich von selbst! Besser als Du Dir vorstellen kannst.


Dienstag, 13. November 2012

Schweizer Heilsarmee greift an:


Die Heilsarmee der Schweiz hat es geschafft und sich mit einem total anderen Song in die nationale Ausscheidung zum Eurovision Contest gespielt. Am 15. Dezember ist es soweit. Die Botschaft von Jesus Christus ist einfach so brandaktuell und die Menschen sind offen dafür wie die Scheunentore. Man muss nur hingehen (und nicht warten bis sie kommen) und ihre Sprache sprechen (ohne Oberlehrer-Schachtelsätze und Mediziner-Latein). Bei Gott ist alles möglich!

Originaltext in Englisch
Deutsche Übersetzung

Freitag, 9. November 2012

Most Total Push-Up


Life is tough:  Nick Vogt from the US Army lost his legs and health through a mine in Afghanistan. To save his life 300 blood donations and 30 operations were needed. With God everything is possible!

Vollkommenste Liegestütze


Das Leben ist hart und ungerecht:  Nick Vogt, US-Soldat, verlor Beine und Gesundheit durch eine Mine in Afghanistan. Es brauchte 300 Blutspender  und 30 OPs, um sein Leben zu retten. Bei Gott ist alles möglich!

Donnerstag, 8. November 2012

Absolute Mehrheit: Irgendwas ist immer wurscht!


Linker: "Was Du bist Christ?"
Christ: "Du Linker. Deine Partei ist für Abtreibung und Schwulenehe. Heuchler."
Linker: "Deine Partei führt Kriege und will Leistungen für Arme und Kranke streichen."
Christ: "Dann sündigt Deine und meine Partei."
Linker: "Ja."
Christ: "Ich glaube, jeder wählt danach, welche Sünde ihm gerade wurscht ist."

Und für beide geht es ganz schnell abwärts.

Was kümmert Dich der Splitter im Auge Deines Bruders, dabei steckt ein Balken in Deinem eigenen Auge. So sagen es die Bibel und bekannte Redensarten wie "Jeder hat Dreck am Stecken." "Die anderen sind immer an allem Schuld," ist Kindergartenniveau, auf dem sich auch immer noch sehr viele nominell Erwachsene bewegen.

Wenn aber jeder Dreck am Stecken oder einen Balken im Auge hat, wie können wir dann noch in den Spiegel schauen? Wir können uns immer noch in die Tasche lügen und uns einreden, wie gut wir sind und wie schlecht die anderen.

Aber Lügen haben kurze Beine - auch Selbstbetrug. Irgendwann sehen wir, dass wir ganz schön erbärmlich da stehen - gemessen an den 10 Geboten und dem Gebot zur Liebe oder auch der Straßenverkehrsordnung u.ä..

Weil wir alle in irgendeiner Form moralische Versager sind, hat Gott seinen Sohn Jesus auf die Welt geschickt. Der hat die Rechnung für uns bezahlt - mit seinem Blut, indem er persönlich unschuldig, aber beladen mit unserer Schuld am Kreuz gestorben ist. Sein Tod ist der Preis für unser Versagen.

Aber Jesus war nur 3 Tage tot. Sein Comeback bedeutet das Ende des Todes und der Furcht davor, wenn Du Dich mit Jesus und unserem Vater im Himmel eins machst. Damit verbündest Du Dich mit dem Lenker des Universum. Im Vergleich zu diesem CHEF sind Dein Chef bei der Arbeit, von dem Du vielleicht schlecht träumst, oder der wiedergewählte Präsident Obama, der mit einer ganzen Flotte von schwarzen Limousinen und Air Force One herumkutschiert wird, ganz kleine Lichter.

Gott liebt Dich so sehr, dass er seinen Sohn für Dich sterben ließ.  (Johannes 3:16). Wer das wirklich gefressen hat, kann in Ruhe und Frieden glücklich leben - trotz des eigenen Balkens. Jesus hat dafür bezahlt und Du bist frei, wenn Du das Opfer von Jesus annimmst. Denn bei Gott ist alles möglich!

Montag, 5. November 2012

Justin Bieber teilt aus und vergibt: "Opa" - "16.Kapelle"


Talk Show Moderator David Letterman plauderte im Juni mit dem gläubigen Christen und Teenie-Schwarm Justin Bieber über sein neues Album "Believe" (Glauben).

Den Namen des Albums hatte sich Bieber schon auf die Innenseite des Ellenbogens stechen lassen.
Letterman siehts und fragt: "Oh Gott, wie viele hast Du davon?"

Bieber: "Nur ein paar." Er fügt hinzu, dass das eine oder andere noch dazu kommen könnnte. Insgesamt habe er jetzt 6 Tattoos.

Letterman: "Das kann ja nicht wahr sein. "Jetzt mal ehrlich. Wie kann Dich ein Tattoo schöner machen?"

Bieber: "Es macht mich nicht schöner. Gestern ist mein Album herausgekommen und das war einfach ein wichtiger Tag für mich. Dann habe ich "Believe" drauf gemacht..."

Letterman packte Bieber am Arm: "Mach das weg da!"

Bieber: "Hey, das ist doch nagelneu! Opa!"

Aber dann konterte Letterman. Er forderte ihn auf, auf dem Teppich zu bleiben und nicht zu einer Wandmalerei a la sixtinischer Kapelle zu werden.

Bieber:" Ich werde jetzt nicht wie die sixteenth (16.) Kapelle aussehen."
Letterman: "Kanadische High School"

Welche Tattoos Justin Bieber schon hat?

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Ging es so Nadarkhani im iranischen Gefängnis? Ex-Gefangene schildert bestialische Folter

Seit mehreren Wochen ist der iranische Pastor Youcef Nadarkhani wieder auf freiem Fuß. Andere sitzen weiter in iranischen Gefängnissen ein. So der Pastor Behnam Irani und der Anwalt Nadarkhanis, Mohammad Ali Dadkhah. Der Menschrechtsanwalt und Preisträger des Nürnberger Friedenspreises soll noch 9 Jahre in dem berüchtigten Teheraner Gefängnis Evin zubringen.

Nur wenig dringt nach außen über die Zustände in iranischen Gefängnissen. Die Freigelassenen haben Meldepflichten und können jederzeit wieder in Haft genommen werden, bei fingierten Unfällen zu Tode kommen oder auf offener Straße erstochen werden. Die Faz veröffentlichte gestern ein Interview mit einer ehemaligen Evin-Gefangenen, die inzwischen in Deutschland lebt und frei reden kann.

Die Frankfurter Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) erzählt von selbst erlebter zügelloser und völlig enthemmter Gewalt gegen die Gefangenen. Sie war nach dem Sturz des Schah-Regimes mit Anfang 20 und schwanger verhaftet worden.

Sechs Frauen wurden in eine sechs m² große Zelle mit Toilette und Waschbecken eingesperrt. Ihr Bett war der harte Steinboden. Die Gefangenen mussten die Füße einziehen, damit alle sich hinlegen konnten. Andere Gefangene wurden über einen langen Zeitraum in einem Sarg eingesperrt.

Auf die Füße hatten es die Folterer besonders abgesehen. Die Gefangenen wurden an den Füßen aufgehängt. Die Folterer droschen dann mit der Peitsche auf die Füße ein. Die zerschlagenen Füße sollten das "zweite Gedächtnis" sein.

Bei Besuchsterminen von Verwandten wurden die Gefangenen in einen Raum geführt, der durch eine Scheibe vom Besuchsraum getrennt war. Die Scheibe war so klein, dass die Besucher nur den Oberkörper sehen konnten. Ausländischen Menschenrechtlern wurden nur so genannte Vorzeige-Gefangene präsentiert.

Außerhalb der Zelle, z.B. bei Folterungen und Verhören, waren die Augen der Gefangenen verbunden. Frau Eskandari waren sogar bei der Geburt ihres Kindes im Gefängnis die Augen verbunden.  Sie kannte nur die Stimmen der Folterer und deren Militärstiefel, mit denen sie getreten wurden. Die Folterer liebten das Good Cop, Bad Cop Spiel, ein bei Polizisten und Verhörspezialisten auf der ganzen Welt beliebter Psychotrick. Die iranische Version des Spiels sah so aus: Ein Folterer spielte den netten Onkel, der der Gefangenen Wasser reichte, der andere prügelte sie. Die Folterer erhoffen dabei, dass die Gefangene sich dem Good Cop anvertraut und zum Beispiel andere denunziert.

Doch Denunziation ist keine Lebensverischerung. Die Frau, die Frau Eskandari denunziert hat, wurde selbst hingerichtet.

Bei Eintreffen im Gefängnis im Gefängnis mussten die Gefangenen sich schriftlich mit ihrer Hinrichtung einverstanden erklären, falls die Ermittlungen einen für iranische Verhältnisse Todesurteil-würdigen Sachverhalt ans Licht brächten. Da nach iranischem "Recht" keine Jungfrauen hingerichtet werden dürfen, wurden die Verurteilten erst an einen Wächter zwangsverheiratet, vergewaltigt und dann hingerichtet.

Aus religiösen Gründen mussten die gefangenen Frauen Kopftücher tragen und ihr Haar total bedecken, auch wenn sie sonst halbnackt waren Wenn Haar heraustrat, wurden die Gefangenen hemmungslos auch in den Schambereich getreten.

In dem Interview spricht Frau Eskandari auch über die Motive der Folterer. Nach ihrer Meinung würden die Gewalttäter tief sitzende Minderwertigkeitskomplexe überspielen. Die Machtbesessenheit sei so stark, dass die Macht über andere gnadenlos ausgeübt würde. Vielleicht hilft es dem Gewälttäter, seine Minderwertigkeitsgefühle zu vergessen, wenn er oder sie andere Menschen erniedrigen und demütigen kann.

Für Gott ist jeder Mensch wertvoll und liebenswert. „Gott hat die Welt (also die Menschen) so lieb, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.“ (Bibel, Johannes, Kapitel 3, 16). Viele Menschen glauben jedoch nicht an die Liebe Gottes, sondern an das, was ihnen verwirrte überforderte fehlgeleitete oder einfach bösartige Menschen jahrelang eingetrichtert haben.

Wenn wir einen Gefangenen besuchen, dann haben wir Jesus Christus selbst besucht (Matthäus 25, 40). Wenn wir Gefangene nicht besuchen können, können wir für sie beten. Am 4.11. ist nicht nur Präsidentschaftswahl in den USA, sondern auch der Internationale Gebetstag für die verfolgte Kirche.


Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

Dienstag, 30. Oktober 2012

Top10 Hurricane Sandy Photos
















In einem Land mit funktionierendem Rettungsdienst und Katastrophenplänen ist Sandy kein Aufreger und inspiriert viele Menschen zu Humor, obwohl einige Menschen zu Tode kommen und Tausende Helfer (und Gaffer und ADS-Patienten)  ihr Leben und ihre Gesundheit riskieren. In Pakistan, Indien... sieht das sicher anders aus.
Aber auch bei uns muss jeder irgendwann früher oder später erleben, dass Naturgewalten, Infekte, Krankheiten... stärker sind. Da hilft nur Gottvertrauen.

Als Weltrekordspringer Felix Baumgartner fertig zum Sprung aus dem Ballon im All war, dachte er: "Gott, bitte steh mir bei." (ab Minute 1:28)


Montag, 29. Oktober 2012

Studie zum Glauben: Atheist Ist Konformist


Der Spiegel berichtet über eine aktuelle Studie zum Glauben der British Columbia Universität in Vancouver. Demnach sind in den westlichen Ländern eher angepasste Personen und Konformisten ungläubig und weiter weg von Gott. Abenteuerlustige Menschen und Individualisten suchen dagegen häufiger Halt bei Gott. Eigentlich logisch: Wer sich in einer säkularen Gesellschaft zu Jesus Christus bekennt, der braucht schon Mut oder dem ist egal, was andere darüber denken. Die Atheisten dagegen marschieren lieber im Gleichschritt mit dem Mainstream. Es braucht keinen Mut, zu tun und zu sagen, was fast alle denken und tun.

Freitag, 26. Oktober 2012

Arbeitsmarkt: Hirnschmelze im Harz

Die Volkshochschule in Osterode/Harz hat sich eine tolle Qualifizierungsmaßnahme ausgedacht: De-Qualifizierung. Doktoren und Akademiker sollen muskulöser und hirnloser werden, um z.B. einen Job als Bauhelfer zu bekommen. Gerade auf dem Bau gibt es nach den neuesten Studien jede Menge Jobs und vor allem fleißige Bauhelfer sind es, die Deutschland braucht, um sich auf globalen Märkten und gegen die asiatischen Tiger zu behaupten.
Seid nüchtern und wachsam, sagt die Bibel. Es gibt viele falsche Propheten und Berater.
Das Angebot des Arbeitsamts Osterode ist so gut eingeschlagen, dass es gestern kurz nach Veröffentlichung wieder vom Netz genommen wurde. Hier die Linkadresse für alle Interessierten, die sich zum echten Mann umblöden lassen möchten.



Arbeitsamt schult zum echten Mann


Mittwoch, 24. Oktober 2012

Schwimmender Schweinehund


Bei der Taufe entscheidet sich die getaufte Person bewusst für eine Umkehr vom alten Leben ohne Gott. Der alte Mensch und sein selbstsüchtiges Ego gehen unter, der neue Mensch taucht neu geboren und frei von Altlasten wieder auf. Praktisch ein kompletter Neuanfang mit Gott.

Leider kann der innere Schweinehund, der weiter ohne Gott leben will, schwimmen (Martin Luther). Unfortunately the weaker self is a good swimmer (Martin Luther).

Dienstag, 23. Oktober 2012

Essen von Gestern auf Rädern


Seit es Kanalisation gibt, gibt es keine Pest und Cholera mehr.

Aber was passiert eigentlich mit dem Müll, der aus unseren Herzen kommt. Mit einer schönen Fassade verkleiden, stellt uns vielleicht in ein frommes oder menschliches Licht, dennoch strahlt der innere Müll auf Einstellungen und Handeln aus."Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft:" (Jesus nach Markus 7,21/22).

 Betrifft nur die anderen? Das ist Selbsttäuschung: Jeder hat Dreck am Stecken. Trotz Polizei und funktionierender Justiz beachtet niemand staatliche Vorschriften zu 100%. Wie lax gehen wir dann erst mit Vorschriften um, für die es keine Polizei und Strafprozessordnung gibt?

Jesus hat unseren seelischen Müll durch seinen Tod am Kreuz auf sich genommen und für uns entsorgt. Wir müssen dieses Geschenk nur annehmen. Sonst fängt man an zu stinken.

Montag, 22. Oktober 2012

Raue russische Straße oder der innere Schweinehund


Das Leben ist keine gemütliche Autobahnfahrt. Manchmal rumpelt und holpert es gewaltig und es ist wirklich anstrengend, das Richtige zu tun. Der innere Schweinehund möchte uns in Schach halten: Er will, dass wir das, was wirklich wichtig ist, auf Sankt Nimmerlein verschieben oder will uns glauben machen, dass der bequeme Weg der bessere Weg ist.

Erfolg im Leben hier hat, wer durchhält. Das beweisen der LKW-Fahrer in Russland im Video und die Karrieren von erfolgreichen Sportlern, Politikern, Wissenschaftlern...

Erfolg im Leben nach dem Leben auf dieser Welt hat, wer hier die richtige Entscheidung trifft und durchhält. Das beweist die Geschichte von Andreas Berglesow. Dieser wurde in Sibirien von einem LKW überfahren und war eigentlich tot. Doch er kam ins Leben zurück und berichtet von einer breiten mit Menschen überfüllten Straße nach unten und einem engen schmalen Weg mit nur einigen wenigen Menschen nach oben.

Freitag, 19. Oktober 2012

Apple Auto, aber kein iCar




Ein Apple, aber kein iCar. Ein Mercedes fast ohne schwäbische Arbeiter. Ein Euro mit immer weniger Substanz. Die schöne Fassade täuscht so oft. Auf die inneren Werte kommt es an.

Niemand durchschaut das Herz eines anderen Menschen. Fromme Sprüche und fromme Gymnastik sind nur bedeutungslose Fassade, wenn die innere Einstellung nicht stimmt. An ihren Früchten sollt ihr die erkennen, die an Jesus Christus glauben, sagt die Bibel, und zwar: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Galater, 5, 22/23).

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Lustig gespielt: Schwedischer Humor schlägt Deutschland


Lachen ist eben die beste Medizin, auch wenn man 4:0 zurückliegt. Sagten sich vielleicht der schwedische Nationalspieler Mikael Lustig und seine Teamkameraden und schenkten der deutschen Mannschaft noch vier Tore ein.

Das sagt auch die Bibel: "Lachen ist die beste Medizin." (Sprüche 17, 22) Dementsprechend gehörten für Martin Luther Lachen und Glaube zusammen: "Wo der Glaube ist, das ist auch Lachen." Denn Luther lebte nach der Maxime: "Bete Du und lasse Gott sorgen." Humor und Lachen eines freien Christenmenschen kommen von dem von Gott geschenkten Frieden, so Luther.

Die Gottesdienste der ersten Christen waren daher mehr Partys mit Gespräch, Essen und Trinken, Beten, Musik und Predigt. Als das Christentum Staatsreligion wurde, war jedoch Schluss mit lustig. Das Volk durfte nur noch zuschauen und zuhören. Nicht mehr die lebendige Gemeinschaft mit Gott stand im Mittelpunkt, sondern die Inszenierung von Priestern, Königen, Päpsten und prunkvollen Gebäuden. (So grob zusammengefasst die Gedanken von Jobst Bittner in seinem aktuellen Buch "Die Decke des Schweigens". Nach Bittner wurde vielen Christen in dieser Zeit nicht nur der Humor gestohlen, sondern auch Antisemitismus eingeimpft.)

Es gibt aber auch Christen vom Schlage eines Martin Luthers. Hier spricht einer, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen: Pastor Joe Nelms aus Texas.


Dienstag, 16. Oktober 2012

Boogity Boogity Boogity Amen (Deutsch)



Himmlischer Vater, wir danken Dir heute
für Deinen Segen.

Du sagst: "Seid für alles dankbar."

So wollen wir Dir heute danken
für diese krassen Motoren
die Du uns geschenkt hast.

Danke Dir für die Dodges und Toyotas
danke Dir für die Fords
und vor allem danken wir Dir für
die Rennmotoren von Roush und Yates Partner,
die wir heute erleben dürfen.

Danke Dir für die Technik von GM
und RO7 Motoren.

Danke Dir für den Sunoco Renn-Kraftstoff
und Goodyear-Reifen,
die die Power auf die Strecke bringen.

Boogity* Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Herr, ich bete, segne die Fahrer und wirke durch sie
Boogity Boogity Boogity Amen.

Herr, ich möchte mich bei Dir für
meine heiße Frau
Lisa danken
meine beiden Kinder Eli und Emma
oder die kleinen E´s,
wie wir sie nennen.

Herr, ich bete, segne heute die Fahrer und wirke durch Sie,
Sie sollen so fahren
wie es sich für diese tolle Rennstrecke gehört
In Jesu Namen.

Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Segne die Fahrer und wirke durch sie
Herr, ich möchte Dir für meine
heiße Frau danken.
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Segne die Fahrer und wirke heute durch sie
Herr, ich möchte Dir für meine
heiße Frau danken.

* Go Go oder Heja heja oder hopp hopp

Boogity Boogity Boogity Amen (English)




Heavenly Father, we thank you tonight
for all your blessings.

You said: "In all things give thanks".
So we wanna thank you tonight
for these mighty machines
that you´ve brought before us.

Thank you for the Dodges and the Toyotas
thank you for the Fords
and most of all we thank you for
Roush and Yates
to give us the power that we see before us tonight.

Thank you for GM performance technology
and RO7 engines.

Thank you for Sunoco racing fuel
and Goodyear tyres
that bring performance and power to the track
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Bless the drivers and use them tonight
Boogity Boogity Boogity Amen

Lord I wanna thank you for my
smoking hot wife tonight
Lisa
my two children Eli and Emma
or as we like to call them
the Little E´s.

Lord I pray you bless the drivers and use them tonight
May they put on a performance
worthy of this great track
In Jesus name.

Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Bless the drivers and use them tonight
Lord I wanna thank you for my
smoking hot wife
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen
Boogity Boogity Boogity Amen

Bless the drivers and use them tonight
Lord I wanna thank you for my
smoking hot wife.

Montag, 15. Oktober 2012

NASCAR-Autorennen Gebet "Smoking Hot Wife"

Gott ist kein Langweiler. Seine Männer und Frauen müssen es auch nicht sein. Gott hat Sport, Humor und Sex erfunden - warum ihm nicht dafür danken. "Seid dankbar in allen Dingen". Pastor Joe Nelms ist dankbar für seine Kinder, die scharfen Kurven seiner Frau, PS, Rennfahrer, Ford... Bei Gott ist alles möglich!


Mittwoch, 10. Oktober 2012

"You and me" auf Deutsch: Heilsarmee marschiert auf Malmö



Wenn schlechte Zeiten kommen,
sind Gold und Silber nichts wert.

Menschen bauen Mauern
aus Eifersucht und Hass.

Aber es gibt etwas,
das niemand
niemals trennen kann.

AAAHHH
Man soll es überall hören
So soll es sein
Du und ich wir gehören zusammen.

Nichts kann uns trennen
Wenn wir über das stürmische Meer fahren
Du und ich wir gehören zusammen.

Wir bauen mit unseren Händen Burgen
auf festem Boden.

Das ist unser Schutz vor dem Sturm
so sind wir sicher und haben es warm.

Nein, es gibt nichts, was uns schaden könnte,
egal was passiert.

Man soll es überall hören
So soll es sein
Du und ich wir gehören zusammen.

AAAHHH
Nichts kann uns trennen
Wenn wir über das stürmische Meer fahren
Du und ich wir gehören zusammen.

Meine Zeit geht dahin,
aber Du und ich wir sind zusammen.

Nichts ist wie es einmal war
Aber wir sind hier: Du und ich.

AAAHHH
Man soll es überall hören
So soll es sein
Du und ich wir gehören zusammen.

AAAHHH
Nichts kann uns trennen
Wenn wir über das stürmische Meer fahren
Du und ich wir gehören zusammen.

Liedtext "You and me" der Schweizer Heilsarmee




WHEN THE TIMES ARE GETTING ROUGH
GOLD AND SILVER TURN TO DUST

PEOPLE BUILD THEIR BARRICADES
OUT OF JEALOUSY AND HATE

BUT THERE'S ONE THING
THEY COULD NEVER,
NEVER EVER SEPARATE

AAAHHH
LET IT HEAR FROM NEAR AND FAR
THIS IS HOW IT'S MEANT TO BE
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

NOTHING CAN TEAR US APART
SAILING ON A STORMY SEA
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

WE BUILD CASTLES WITH OUR HANDS
ON A SOLID GROUND THEY STAND

IT’S OUR SHELTER FROM THE STORM
IT KEEPS US SAFE AND KEEPS US WARM

NO THERE'S NOTHING THAT CAN HURT US
WHATEVER THERE MAY COME

LET IT HEAR FROM NEAR AND FAR
THIS IS HOW IT'S MEANT TO BE
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

AAAHHH
NOTHING CAN TEAR US APART
SAILING ON A STORMY SEA
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

TIME IS FLOWING TO THE SEA
BUT IT'S STILL YOU AND ME

NOTHING'S LIKE IT USED TO BE
BUT WE'RE HERE, YOU AND ME

AAAHHH
LET IT HEAR FROM NEAR AND FAR
THIS IS HOW IT'S MEANT TO BE
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

AAAHHH
NOTHING CAN TEAR US APART
SAILING ON A STORMY SEA
WE'RE TOGETHER YOU AND ME

Schweizer Heilsarmee rockt zum Eurovision


Die Schweizer Heilsarmee rockt zum Eurovision in Malmö (vielleicht). Hier der Wettbewerbsbeitrag für die Schweizer Ausscheidung ("You and me"). Der älteste Musiker ist 92 Jahre alt. Bei Gott ist alles möglich! Auch die Kombination von cooler Musik und Kirche.


Die Heilsarmee ist eine internationale Bewegung und Teil der weltweiten christlichen Kirche. Ihre Botschaft gründet auf der Bibel. Ihr Dienst ist motiviert von der Liebe Gottes. Ihr Auftrag ist es, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen und menschliche Not ohne Ansehen der Person zu lindern.

Samstag, 22. September 2012

Der Hinrichtung entkommen: Offener Brief des Pfarrers Nadarkhani aus Iran

Pfarrer Nadarkhani und Gattin nach Freilassung vor zwei Wochen

Vor zwei Wochen hat ein iranischer Richter das Todesurteil gegen Pfarrer Nadarkhani nach fast drei Jahren Haft aufgehoben. Er ist wieder frei und zurück bei seiner Familie und bedankt sich in einem öffentlichen Brief bei den Menschen weltweit, die sich für seine Freilassung eingesetzt haben: unbekannte Beter oder mächtige Männer wie Präsident Obama und unser Außenminister Dr. Westerwelle sowie Menschenrechtler wie die christliche Lobbygruppe American Center for Law and Justice, Diplomaten auch beim Auswärtigen Amt, Geheimdienstleute, Geschäftsleute...

Pfarrer Nadarkhani ist relativ frei. Wahrscheinlich ist seine Freilassung mit Auflagen verbunden, z.B. einer regelmäßigen Meldepflicht bei der örtlichen Polizei. Sicherlich ist er sich aber auch dessen bewusst, dass die Führer des Landes ihn jeder Zeit wieder verhaften oder gar ermorden lassen können, z.B. bei einem fingierten Autounfall.

Er weiß wohl auch, dass angeblich 200 Christen im Iran aufgrund ihres Glaubens im Gefängnis sind. Jedes falsche Wort kann deren Leben dramatisch beeinflussen.

Der Familienvater weiß sich aber total frei, weil er weiß, dass seine Feinde ihn zwar töten und seinen Körper vernichten können, seine Seele jedoch sicher bei unserem liebenden Gott ist, dem Schöpfer von Himmel und Erde, auf dessen Finger Schnippen Mächte und Machtzirkel ganz plötzlich implodieren können. "Fürchte Dich nicht, denn der Herr, Dein Gott, ist bei Dir!"

Der Brief von Pfarrer Nadarkhani im Originaltext nach einer Übersetzung aus dem Iranischen von Present Truth Ministries und veröffentlich durch ACLJ.


"Salaam! (Friede sei mit euch!)

Ich lobe und preise den Herrn mit ganzem Herzen. Ich bin dankbar für den Segen in meinem Leben. Ich bin besonders dankbar für seine Güte und göttlichen Schutz während meiner Haft.

Ich möchte auch den Menschen auf der ganzen Welt Danke sagen, die sich für mich oder besser für das, wofür ich stehe, eingesetzt haben. Ich möchte mich bei all jenen bedanken, die mich unterstützt haben, offen oder in völliger Geheimhaltung. Sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Der Herr segne Euch und schenke Euch seine vollkommene und unendliche Gnade.

In der Tat ich wurde auf die Probe gestellt, auf die Glaubensprobe, die laut Bibel "kostbarer als verderbliches Gold" ist. Aber ich habe nie Einsamkeit gefühlt. Ich war mir die ganze Zeit der Tatsache bewusst, dass ich kein Einzelkämpfer bin. Ich spürte die Kraft und Unterstützung derer, die ihrem Gewissen gehorcht und für Gerechtigkeit und die Rechte aller Menschen gekämpft haben. Dank dieser Anstrengungen darf ich wieder mit meiner wunderbaren Frau und meinen Kinder sein. Ich bin dankbar für diese Menschen, durch die Gott gewirkt hat. All dies ist sehr ermutigend.

Während dieser Zeit hatte ich die Gelegenheit, auf wunderbare Weise die Aussagen der Bibel zu erleben: "So wie die Leiden von Christus uns umgeben, so umgibt uns auch Ermutigung durch Christus". Er hat meine Familie getröstet und hat ihr die Mittel gegeben, um diese schwierige Situation durchzustehen. In Seiner Gnade hat er sie seelisch und materiell versorgt und mir damit eine schwere Last abgenommen.

Der Herr hat mich wunderbar durch diese Prüfung geführt, so dass ich die Herausforderungen, die vor mir lagen, annehmen konnte. Wie die Bibel sagt: "Er wird nicht zulassen, dass wir über unsere Kraft hinaus gefordert werden ...."

Trotz der Tatsache, dass ich nach einer bestimmten Lesart der Shar'ia des Abfalls vom Glauben für schuldig befunden wurde, bin ich dankbar, dass er den Führern des Landes die Weisheit gab, dieses Urteil im Blick auf andere Tatsachen derselben Shar ' ia aufzuheben. Es ist offensichtlich, dass die Verteidiger des iranischen Rechts und die Juristen sich um die Durchsetzung von Recht und Gesetz aufs Äußerste bemüht haben. Ich möchte denjenigen, die das Recht bis zum Schluss verteidigt haben, danken.

Ich bin glücklich, in einer Zeit zu leben, in der wir kritisch und konstruktiv auf das Vergangene zurückblicken können. Dadurch wurde die Formulierung allgemein gültiger Menschenrechte möglich. Heute stehen wir in der Schuld dieser kostbaren Menschen, die sich für die Achtung der Menschenwürde eingesetzt und uns entsprechende allgemein gültige und wichtige Erklärungen hinterlassen haben.

Ich stehe auch in der Schuld derer, die das Wort Gottes in Treue weitergegeben haben. Dieses Wort, das uns zu Erben Gottes macht.

Zum Ende möchte ich ein Gebet für einen unendlichen und universalen Frieden aussprechen, so dass der Wille des Vaters geschehe wie auf Erden so auch im Himmel[Originalformulierung!]. Tatsächlich vergeht alles, aber das Wort Gottes, Quelle allen Friedens, wird ewig dauern.

Möge die Gnade und Barmherzigkeit Gottes sie vielfach umschließen. Amen.

Youcef Nadarkhani

8. September 2012

Dienstag, 18. September 2012

Bibelfester Indiana Jones über die Arche Noah


Seit der amerikanische Fernsehsender „Discovery Channel“ über seine Arbeit berichtete, gilt Dr. Ron Charles als bibelfeste Version von „Indiana Jones“. Am 6. Oktober ist der Archäologe zu Besuch in Friedrichsdorf und berichtet über seine Expedition in das Ararat-Gebirge und die Suche nach der „Arche Noah“.

Dr. Ron Charles hat archäologische Ausgrabungen in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens geleitet. Seine Reisen hat der Autor mehrerer Bücher immer auch als humanitäre Aufgabe verstanden. So gründete Charles das Hilfswerk „CUBIT Foundation“, um humanitäre Hilfe in Entwicklungsländern zu leisten.

Der Vortrag von Dr. Ron Charles beginnt um 18:30 Uhr im Mercure Hotel, Im Dammwald 1. Der Eintritt ist frei. 

Dienstag, 11. September 2012

Jürgen Klopps Herzensangelegenheit

Jürgen Klopp, der vom BVB und der Raiffeisenbank, spricht in der aktuellen Frankfurter Rundschau über Gott und Fußball.
CC Christopher Neundorf - Vielen Dank!

Er wolle offen über den christlichen Glauben sprechen, weil er ein Leben im Glauben für ein besseres Leben hält und Menschen ohne Glauben ein bisschen auf die Sprünge helfen möchte:" Aber wenn ich im Glauben auf mich und mein Leben schaue – und die Zeit dafür nehme ich mir jeden Tag –, dann fühle ich mich einfach sensationell gut aufgehoben. Und ich finde es schade, wenn anderen Leuten dieses Gefühl der Geborgenheit fehlt..."

Allerdings wolle er auch nicht missionieren. Deshalb spreche er nur auf Anfrage über den Glauben.

Klopp fühlt sich auch der biblischen Arbeitsethik verpflichtet: Jede Arbeit soll nach Paulus so getan werden, als ob sie für Gott getan wird. In den Wort des berühmten Borussen-Trainers klingt das so:"...ich halte es für unsere Pflicht, dass wir uns alles abzuverlangen, alles versuchen, dass wir das Maximum aus uns herausholen."

Klopp gibt zu, dass er als Teenager sportlichen Erfolg und Glaube nicht zusammengebracht habe. Für ihn stellte sich die Frage: Darf ich am Sonntag kicken oder sollte ich lieber in die Kirche? Er habe sich nicht vorstellen können, dass Gott ihm so viel Talent und Begeisterung für den Fußball schenkt und dann am Fußball spielen hindert, indem er ihn Sonntags in die Kirche sperrt. Doch er habe erkannt, dass "...die ganze Woche über ja genug Zeit für den Glauben bleibt. Seitdem ich das erkannt habe, ist die Sache für mich klar – bis heute."

Glaube ist eben keine Formsache, sondern eine Sache des Herzens. Glaube kann überall sein - es kommt nicht auf das Äußere an. Die inneren Werte zählen. Bei Gott ist alles möglich - auch Gottesdienst auf dem Sportplatz und durch Sport.

Sonntag, 9. September 2012

Gott sei Dank: Nadarkhani ist FREI

Am Samstag verlässt Pastor Nadarkhani nach einer sechs-stündigen Gerichtsverhandlung das Gefängis Lakan im nordiranischen Rasht: als freier Mann. Bei Gott ist alles möglich!
Danke an ACLJ.org für das Foto und die internationale
Kampagne zur Freilassung von Pfarrer Nadarkhani
Vor 2 Jahren und 11 Monaten wurde er verhaftet, weil er gegen den Zwangs-Koranunterricht für seine zwei minderjährigen Söhne protestierte. Danach folgten Prozesse und ein Todesurteil wegen Abfall vom Islam. Der Richter hob nun am Samstag diesen Vorwurf auf. Übrig blieb die Beschuldigung, er habe Muslime evangelisiert. Dafür erhielt er drei Jahre Gefängnis. Da Pfarrer Nadarkhani schon seit 2 Jahren und 11 Monaten einsaß, kam er gegen Zahlung einer Geldstrafe für den letzten Monat sofort frei.

Lieber Vater im Himmel, wir sind Dir so dankbar für die Freilassung von Pastor Nadarkhani. Wir haben schon mit neuer Aufregung und Gewalt gerechnet. Du bist in den Schwachen mächtig!

Wir danken Dir auch für die Politiker, Diplomaten und Geheimdienstleute, die diese Freilassung ermöglicht/erkauft/erpresst haben. Anscheinend spielten brasilianische Politiker und kanadische Diplomaten eine Rolle. Vielleicht bekam ein iranischer Funktionär einen Mercedes, lebenswichtige Medikament oder ein Gucci-Handtäschchen für seine Frau oder Geliebte. Oder von allem etwas. 

Wir wissen es nicht. Wir wissen nur: Gott ist in Kontrolle.

Wir beten dafür, dass Pastor Nadarkhani und seine Familie wieder ruhig schlafen können. Wir beten auch um Weisheit bei der Entscheidung, ob die Familie im Iran bleiben soll und der Familienvater dort möglicherweise in einem halben Jahr in einen inszenierten tödlichen Autounfall verwickelt wird oder ob die Familie ins sichere Exil geht, wo niemand auf sie gewartet hat.

Wir beten auch für die verfolgten Christen im Iran, insbesondere die inhaftierten Pastoren Behnam Irani und Farshid Fathi. Wir beten für alle verfolgten Christen.

Wir beten auch für die Millionen Menschen, die für Pastor Nadarkhani gebetet haben und ihr Bestes gegeben haben als US-Präsident, deutscher Außenminister, Fraktionsvorsitzender der CDU oder als Twitter-Nutzer. Bei Gott ist alles möglich!

Gottes Segen für die, die Gottes Wort hören und tun!



 


Freitag, 7. September 2012

Vater Unser im Himmel: Gebet für Pfarrer Nadarkhani

Lieber Vater im Himmel,

wir denken jetzt daran, dass morgen, am 8.September 2012, der iranische Pfarrer Nadarkhani wieder vor Gericht kommt. Seit 2009 ist der Mann inhaftiert, weil er Christ ist. Seit 2010 ist er zum Tode durch Erhängen verurteilt.

Wir vergeben der iranischen Polizei, Richtern und Politikern, die Pfarrer Nadarkhani bedrohen und sein Leben vernichten wollen. Wir vergeben auch dem iranischen Botschafter in Berlin, der die Schandtaten des Regimes schön schwätzt.

Bitte vergib auch Du mir für meine Gleichgültigkeit und mein Desinteresse an dem Schicksal dieses Gefangenen und der vielen Gefangenen, die weltweit einsitzen.

Wir danken Dir für Präsident Obama, aber auch für unseren Außenminister Dr. Westerwelle und die Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes , die sich für die Freilassung von Pfarrer Nadarkhani öffentlich und auf diplomatischem Wege einsetzen.

Wir danken Dir für die Menschen im Iran, die unter großem persönlichen Risiko Pfarrer Nadarkhani verteidigen und ihn und seine Familie unterstützen.

Wir danken Dir für die Menschen, die während den Gewaltherrschaften in Deutschland uns, unsere Eltern und unsere Vorfahren beschützt und für sie gebetet haben.

Wir bitten Dich um Deine Intervention, dass Du die Gefängnistüren aufgehen lässt und Pfarrer Nadarkhani als freier gesunder und ungebrochener Mann herauskommt. Wir bitten Dich für den Seelenfrieden von Pfarrer Nadarkhani, der wahrscheinlich hin- und hergerissen ist zwischen der Sehnsucht nach seiner Frau und seinen Kindern und seiner Entschlossenheit, auch vor Gericht seinen Glauben an Dich zu bekennen.

Wir bitten Dich auch für die Frau und Kinder von Pfarrer Nadarkhani. Bitte tröste und versorge sie.

Wir bitten Dich auch für das iranische Volk, dass es in Freiheit über seine Politik und seinen Glauben entscheiden kann.

Wir bitten Dich auch für den Schutz der Menschen und Staaten wie Israel, die gleichfalls vom iranischen Regime bedroht sind.

Wir sehen, dass wir ohnmächtig sind und vertrauen darauf, dass das, was passiert, Dein Wille und Dein Plan ist.

Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Amen.


Dienstag, 4. September 2012

Top 10 Schmutzigste Sportbilder (Top 10 Dirtiest Sports Pics)

CC thanks to Presidio of Monterey on Flickr.com
Jetzt wird es wieder dreckig für uns Sportler. Die Schönwettermonate neigen sich dem Ende zu. Bald wird es wieder früh dunkel, es regnet und wir und unser Gerät werden wieder so richtig eingesaut.

Bei Schmuddelwetter kann niemand sauber bleiben, auch wenn ich mich noch so anstrenge. Jeder hat dann Dreck am Schuh, Rad, Skiroller...

Wie im Sport so im richtigen Leben. Unsere Welt ist voller Unrecht, Ungerechtigkeit, Hass, Neid.... Niemand auf dieser schmuddeligen Welt kann sauber bleiben. Jeder hat Dreck am Stecken, Flecken auf der Weste, Schatten auf der Seele...

So wie ich meine Sportsachen wieder sauber aus der Waschmaschine ziehe, kann ich mich und mein Leben von persönlichem Dreck, Schuld und Verstrickung sauber waschen lassen. Dafür ist Jesus Christus da.

Mehr dazu beim SMK in Altenkirchen in der nächsten Woche. Bei Gott ist alles möglich!

#10

CC thanks to chemisti on Flickr.com
#9
CC thanks to hans905 on Flickr.com
#8
CC thanks to stevec77 on Flickr.com
#7

CC thanks to Mr. Empey on Flickr.com


#6
CC thanks to Matt Preston on Flickr.com
#5
CC thanks to Presidio of Monterey on Flickr.com
#4
CC thanks to familymwr on Flickr.com
#3
CC thanks to Presidio of Monterey on Flickr.com
#2
CC thanks to Presidio of Monterey on Flickr.com
And the winner is:
CC thanks to Presidio of Monterey on Flickr.com