Dienstag, 12. Juni 2012

Kuba Jakub Blaszczykowski über seinen besten Freund

CC  Roger Gorączniak

Jakub Blaszykowski musste als Kind mit ansehen, wie sein Vater die Mutter erstach. Das Kind wuchs bei seiner Großmutter auf. Heute ist er ein polnischer und Dortmunder Fußball-Superstar.

Über seinen  inzwischen verstorbenen Vater, den Mörder der Mutter, sagt er: "Ich versuche zu vergeben so wie es Jesus getan hat."

Im September 2011 sprach er offen über seinen besten Freund:

" Ich verstehe, dass Glaube vielleicht für manche als Privatsache gilt, für mich ist Glaube aber sehr wichtig. Ich denke, dass jeder in schweren Zeiten, wenn es Probleme gibt und der Arzt oder anderes nicht mehr helfen kann, glauben möchte. Das sind Momente, wenn man Jesus und Gott um Gesundheit bittet...

Ich persönlich, glaube und bin überzeugt davon, dass Christus im Alltag hilft. Auf gewisse Weise versuche ich andere Menschen davon zu überzeugen, nicht zu vergessen, was das Wichtigste ist, nämlich der Glaube und das Gebet...

Am Wichtigsten ist für mich das tägliche Abendmahl und das Lesen in der Bibel. Manchmal habe ich keine Lust darauf, was menschlich gesehen normal ist. Das Gebet gibt mir jedoch Kraft und ich versuche, immer dranzubleiben. Ich weiß: weder Prestige noch Geld machen so glücklich wie ein Leben mit Gott. Ich fühle mich dazu verpflichtet, mich zu Christus zu bekennen. In der Öffentlichkeit versuche ich, für Ihn einzustehen. Aus Briefen, die ich bekomme, weiß ich, dass die Menschen das akzeptieren. Ich bin ein normaler Mensch und meine Hauptaufgabe ist es, Christus zu bekennen. Gott kümmert sich um jeden Menschen und gibt jedem individuelle Talente. Unsere Aufgabe ist es, sie nicht zu vertun, sondern zu nutzen und so Christus zu bezeugen...

(Veröffentlicht am 10.9.2011 aufhttp://www.futbolnews.pl/pilkarze/jakub-blaszczykowski/art,454,506,odwazna-deklaracja-kuby-nowy-citko.html)

Er bekennt sich als Sportler zu Jesus Christus nach dem Motto "Ich schäme mich nicht für Jesus" ("Nie wstydze sie Jezusa.")


Kommentare:

  1. Ein echter Kerl - ich finde es echt mutig, so ein Statement zu machen, wo es doch als chic gilt, gegen alles zu sein, denn an Gott zu glauben.

    AntwortenLöschen
  2. Gott sei Dank für dieses Zeugnis.

    AntwortenLöschen
  3. Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verläßt und des Zuversicht der HERR ist. Jeremia 17.7
    Siehe, also wird gesegnet der Mann, der den HERRN fürchtet. Psalm 128.4
    Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet auf dem Acker. 5. Mose 28.3

    AntwortenLöschen